Edelstahlarten

Edelstahlarten für jede Anwendung

Edelstähle werden traditionell in Kategorien eingeteilt, da die Mikrostruktur die entsprechenden Eigenschaften entscheidend beeinflusst. Die Kategorien werden in Abhängigkeit von der chemischen Zusammensetzung sowie den Fertigungschritten und Parametern, welche die Mikrostruktur bei Raumtemperatur bestimmen, zugeordnet.

Our stainless steel microstructure categories

Outokumpu’s stainless steels can be divided into different categories – the best steel for you depends on the application.

Stay up to date on microstructure group

Welche 4 Arten von Edelstahl gibt es?

FERRITISCH: Magnetische ferritische Edelstähle, die auch als Chrom-Stahlgüten bezeichnet werden, sind leicht zu formen und zu bearbeiten. Sie sind in einer Vielzahl attraktiver Oberflächenausführungen erhältlich und unterstützen ein hervorragendes Produktdesign. Die ferritischen Standardsorten sind mit Chrom (11,2–19 %) legiert, aber ohne oder mit einem sehr geringen Zusatz von Nickel.

MARTENTISITISCH UND AUSSCHEIDUNGSHÄRTBAR (PH, Precipitation Hardenening): Martensitische Stahlgüten und ausscheidungshärtbare Edelstähle sind wärmebehandelbar und können daher Härte und Festigkeit in einer Vielzahl von Anwendungen bieten. Um die Verarbeitbarkeit zu gewährleisten, werden sie in lösungsgeglühtem Zustand geliefert. Der nachgelagerte Hersteller führt eine abschließende Wärmebehandlung durch, um die erforderlichen mechanischen Eigenschaften zu erreichen. Für eine verbesserte Festigkeit und Härtbarkeit haben sie im Vergleich zu anderen Güten einen höheren Kohlenstoffgehalt. Manchmal wird außerdem Stickstoff hinzugefügt, um die Festigkeit weiter zu verbessern.

DUPLEX: Duplex-Edelstahlgüten bieten eine hervorragende Kombination aus Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit, die es Ihnen ermöglicht, die Materialstärke und die Kosten für eine Vielzahl von Anwendungen erheblich zu reduzieren. Die Duplexsorten tragen zu einer hohen Festigkeit und einer hohen Beständigkeit gegen Spannungsrisskorrosion bei. Diese Sorten haben ebenfalls eine ferritisch-austenitische Mikrostruktur mit einem Phasengleichgewicht von etwa 50/50.

AUSTENITISCH: Austenitische Edelstähle der Serien 200 und 300 sind in einer Vielzahl von Industriezweigen wie der chemischen und pharmazeutischen Industrie, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Textilindustrie sowie der Papier- und Zellstoffindustrie unverzichtbar geworden. Die austenitischen Güten haben eine gute bis ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit sowie eine gute Umformbarkeit und Schweißbarkeit. Diese Gruppe stellt auch die größte Gruppe dar. Sie wird weiter in fünf Untergruppen unterteilt. Diese Untergruppen sind Cr-Mn-Güten, Cr-Ni-Güten, Cr-Ni-Mo-Güten, austenitische Hochleistungsgüten und austenitische Hochtemperaturgüten.

Beispiele

Article

What Nynäshamn bridge tells us about the durability of stainless steel

Case Fiskars Group

Towards cookware that lasts generations: Fiskars Group makes long-lasting pans and...

Case Maastank

Duplex delivers for Port of Rotterdam storage tanks

Fallbeispiel Harvia

Mit Volldampf in die Kreislaufwirtschaft

Article

Stainless steel stacks up for fuel cell bipolar plates

Case STILRIDE – Carbon footprint LCA

STILRIDE motors ahead with sustainable stainless steel

Case Sodertalje bridge

Bridging the way to a more sustainable and economical future

Case DA Christie barbeques

Stainless steel central to the success of Australian public barbecues

Case Metalis waste bins

Rotterdam wastes no opportunity for sustainability