​​

Produktionseinheit/Werk Krefeld

 ​


Gründung: 1950
Gesamtfläche: 200.000 m2

Der leistungsstarke Standort Krefeld bündelt das deutsche Headquarter der Outokumpu Nirosta GmbH und ein hochmodernes Kaltwalzwerk. Die Produktspezialisierung des Werkes liegt auf austenitischen und ferritischen Edelstählen. Die einzigartigen Produkte lassen eine perfekte Verarbeitung zu und sind gegen atmosphärische Korrosion beständig.

Das Kaltwalzwerk betreibt eine hochmoderne Glüh- und Beizlinie für Kaltbandfertigung. Sowohl ferritische als auch austenitische Edelstahlprodukte werden hier, mit Dicken von 0,2 bis 2,5 Millimetern, hergestellt. Zudem ist für die Edelstahlerzeugnisse aus den Standorten Krefeld und Benrath eine hochpräzise Zentraladjustage von Ferriten, Austeniten und Martensiten für Dicken von 0,2 bis 8,0 Millimetern möglich.

Das Werk wurde 1950 mit Fokus auf Qualitätsführerschaft in Edelstahlerzeugnissen in Betrieb genommen. Die Produktionsprozesse werden kontinuierlich weiterentwickelt und entsprechen mit ihren Glüh- und Beizlinien sowie modernsten Walzwerken dem höchsten Standard innerhalb der Branche. Zwischen 2014 und 2016 wurden mit dem NIFO-Projekt (Nirosta Ferrit Optimierung) über 100 Millionen Euro in die Optimierung der Ferrit-Herstellung investiert.