​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Outokumpu News​​​

 
Outokumpu News
 
 
EMEA
2016
 
Campaign
Germany
Image

Ausbauarbeiten in der Kaltwalzanlage Krefeld abgeschlossen

JUL 14, 2016    
 
Am 12. Juli 2016 ging das NIFO-Projekt mit der Fertigstellung der neuen Beizanlage in Krefeld in seine Endphase über. Das Projekt befindet sich jetzt in der Anlaufphase für die Produktion. Ziel ist es, wieder Stabilität in den Geschäftsabläufen und in der Qualität herzustellen.

 
Das NIFO-Projekt (Nirosta Ferritic Optimization) ist Teil des konzernweiten Programms von Outokumpu. Dadurch soll die Produktion von ferritischem Edelstahl in Krefeld weiter ausgebaut werden. Mit NIFO verlagert Outokumpu seine Produktionsanlage aus Düsseldorf-Benrath nach Krefeld.

 
Die Investition umfasste vier Initiativen zur Erweiterung und Verbesserung der dortigen Produktionsmöglichkeiten. Dazu gehörte der Bau einer neuen Beiz- und Blankglühanlage sowie einer neuen Haubenglühanlage. Zudem wurden verschiedenen Maßnahmen zum Hochrüsten der Kaltwalz- und Dressieranlagen durchgeführt.




 

Letzte Strecke in Betrieb genommen 
 




 
Der Abschluss der Bauarbeiten wurde am 12. Juli von den Mitarbeitern und ca. 70 geladenen Gästen gefeiert.

 
Früher im Sommer wurden die neue Blankglüh- und Haubenglühanlage vom Team Krefeld feierlich eingeweiht. Nach Abschluss der Arbeiten an der neuen Beizanlage sind jetzt alle Fertigungsstrecken hochgefahren und in Betrieb.

 
„Mit der Herstellung der ersten Coils haben wir den ersten wichtigen Meilenstein im NIFO-Projekt erreicht. Im nächsten Schritt der Anlaufphase werden wir uns darauf konzentrieren, die geplanten Volumen mit einem hohen Standard in Sicherheit, Qualität und Schnelligkeit herzustellen. Durch unser professionelles Team und die Ausstattung bin ich sicher, dass dieses Ziel schnell erreicht wird“, erklärt Robert Sträßer, Leiter des Betriebs Krefeld.

 

Perfekte Planung


 
Das Team des NIFO-Projekts kann stolz auf seine Leistung sein: Der Zeitrahmen für das Projekt war auf zwei Jahre festgelegt. Tatsächlich wurden alle Bau- und Installationsarbeiten innerhalb dieses Zeitrahmens abgeschlossen.

 
„Hierbei ist vor allem hervorzuheben, dass das Projekt bei laufender Produktion durchgeführt wurde. Inmitten der laufenden Anlage haben während der letzten beiden Jahre 350 Unternehmen mit mehr als 2.600 Mitarbeitern gearbeitet. Um dieses riesige Projekt sicher, zeit- und budgetgerecht durchführen zu können, leistete unser kleines Projektteam exzellente Arbeit bei der Planung und Koordination.“ Führt Jörg Maas, Leiter des NIFO-Projekts aus.

 

Kundenveranstaltung geplant


 
Da das NIFO-Projekt nun in allen Stufen abgeschlossen ist, plant Outokumpu eine ganz besondere Kundenveranstaltung zum Jahresende. Bei dieser Gelegenheit soll das erweiterte Angebot vorgestellt werden. Außerdem möchten wir mit unseren Kunden ins Gespräch darüber kommen, wie wir produktiv für neue Lösungen zusammenarbeiten können.

 
Die neuen Anlagen in Krefeld können ferritische Güten in weitaus größeren Mengen herstellen. Diese werden beispielsweise für die Herstellung von Haushaltsgeräten, in der Automobilindustrie und im Bauwesen eingesetzt.