​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Kundenmeinungen​​​​

Energy & heavy industries; Haushalts- und Gewerbegeräte; Catering und Speisen und Getränke
Fallstudien
Korrosion
Langprodukte; Stangen
Global
2016
Forta; Outokumpu Pro
Steel grades and alloys
 
 
NeonBlue
Der Hauptgrund für unseren Wechsel zu Forta ​​​​​​​​​​​​​LDX 2101 war die hohe Streckfähigkeit der Güte, die bis zu 124 ksi (Kilopounds pro Quadratszoll) erreicht. Demgegenüber bietet die Standardgüte 316 nur 25 bis 50 ksi.
Surry McFaul
Metallurgie-Ingenieur bei Sun Hydraulics

Seit sieben Jahren stark mit Forta

FEB 19, 2016    
 

Sun Hydraulics mit Sitz in Florida, USA, ist ein führender Entwickler und Hersteller von leistungsstarken Einschraubventilen für die Hydraulik. Obwohl die hergestellten Bauteile sehr klein sind – das kleinste Produkt hat eine Länge von 15 mm – sind sie wertvoll im Einsatz. Sie dienen zur Kontrolle der Kraftübertragung, Geschwindigkeit und Bewegung von massiven Maschinen. Dazu gehören Erdbaumaschinen, die von Energieunternehmen für Arbeiten an Hochspannungsleitungen verwendet werden.

Sun Hydraulics ist stolz auf seine Vorreiterrolle hinsichtlich der Produktqualität, insbesondere auf die bewusste Auswahl seiner Materialien. Zuvor verwendete das Unternehmen austenitischen Standardstahl der Güte 316 für die Herstellung von Ventilkomponenten. Doch als erkannt wurde, dass 316 langfristig nicht die erforderlichen Anforderungen erfüllte, suchte das Unternahmen alternative Möglichkeiten.


Der starke Pionier

Wir schauen zurück in das Jahr 2009, als Outokumpu LDX noch eine wenig bekannte Neuheit war. Surry McFaul, Metallurgie-Ingenieur bei Sun Hydraulics, erklärt: „Wir hatten damals durch unseren Schwesterbetrieb in Coventry, England, von Forta LDX 2101 gehört und starteten daraufhin einen Testlauf.“

Sun Hydraulics machte einen mutigen Schritt nach vorn und begann die hochfeste Lean-Duplex-Güte für die Ventilherstellung zu verwenden. Weiter erklärt McFaul: „Der Hauptgrund für den Wechsel zu Forta ​​​​​​​​​​​​​LDX 2101 war ihre hohe Streckfähigkeit, die bis 124 ksi (Kilopounds pro Quadratszoll) erreicht. Demgegenüber bietet die Standardgüte 316 nur 25 bis 50 ksi. Wir brauchten jedoch ein Lean-Duplex aus Baustahl, das so fest wie Suns Ventilschaft ist oder noch fester.“ Sie fügt noch an: „LDX 2101 verfügt auch über dieselbe Korrosionsbeständigkeit wie 316. Dies ist wichtig, da unsere Ventile teilweise Witterung ausgesetzt sind. Ein weiterer Vorteil der Güte war ihr kostengünstiger Preis.“


Höherer Anklang in der Lebensmittelindustrie

Eine gute maschinelle Bearbeitungsart stellte eine weitere Vorraussetzung für die Materialauswahl dar. McFaul erklärt weiter: „Die Ventilkörper werden sowohl durch unsere Lieferanten als auch mit unseren eigenen Drehmaschinen hergestellt. Dazu gehört ein kompliziertes Verfahren. Das eine Ende des Schafts ist außen sechseckig. Das andere Ende hat ein Gewinde. Wir führen dazu 3,7 m lange Stangen in eine Drehmaschine ein, bohren und drehen zuerst auf der Innenseite, stechen die Nuten und drehen dann die Gewinde auf der Außenseite.“

Den Stahl liefert die Herstellungsanlage von Outokumpu in Richburg, South Carolina. „Wir freuen uns sehr über diese tolle Zusammenarbeit. Outokumpu hat uns geholfen, die optimale Metallbeize zu finden, mit der eingeschlossene Metallstücke von Avesta Veredelungsmaterialien entfernt werden können.“

McFaul sieht ein wachsendes Marktpotenzial für die Verwendung von Edelstahl in der Ventilbranche. „Er findet definitiv immer mehr Anklang. Es gibt beispielsweise Kunden aus der Lebensmittelindustrie, die weder Baustahl noch behandelten Stahl verwenden können. Viele von ihnen entdecken gerade, dass wir für sie optimale Einschraubventile aus Edelstahl liefern.”

Mehr zu Sun Hydraulics unter: http://www.sunhydraulics.com/​.


Ähnliche Artikel
  • NOV 18, 2016

  • NOV 11, 2016

  • JUL 12, 2016

  • JUN 23, 2016

  • JUN 10, 2016

  • MAI 25, 2016