​​​​​​​​​​​Expertenmeinungen​

Baugewerbe; Architektur
Expertenmeinungen
 
 
 
2014
Deco
Industry
 
 

Die Suche nach der perfekten Veredelung für Edelstahloberflächen

OKT 24, 2014    
Originaltext von Tim Bird, veröffentlicht im Forever-Magazin 2/2014

Gert Weiß, Head of Product Service bei Outokumpu, ist ein erfahrener Experte, wenn es um die Qualität, Langlebigkeit und Anpassungsfähigkeit von Edelstahl geht.

Weiß verfügt über einen profunden Erfahrungsschatz in Punkto Edelstahlgüten, den er bereits lange vor seinem Start bei Outokumpu aufbaute. Sein Verständnis der Kundenanforderungen in Bezug auf hochqualitative Edelstahloberflächen ist einzigartig. Gerd Weiß kam 1988 zur Krupp Stahl AG, erwarb Fachwissen in der Herstellung von Edelstahl in Bandform und spezialisierte sich auf qualitativ hochwertige Oberflächen für besonders anspruchsvolle Anwendungen. Aus der Krupp Stahl AG entstand durch eine Fusion später die ThyssenKrupp Nirosta GmbH, die seit 2013 zu Outokumpu gehört.  
 

Visueller Botschafter – Eine Frage der Optik

Weiß war 1989 an der Produktion der Edelstahlbandgüten beteiligt, mit denen die Fassade des Plaza Tower in Costa Mesa, Kalifornien, verkleidet wurde. Weiß sagte: „Das Hauptaugenmerk lag bei dieser Arbeit auf der Untersuchung, inwieweit Produktionsmethoden die Oberflächenqualität beeinflussen.“ „Ich war an vielen architektonischen Projekten beteiligt, zuletzt sogar sehr intensiv am kürzlich fertig gestellten One World Trade Center in New York City.“ Er befasst sich seit langem mit Edelstahl. Nicht ausschließlich in Bezug auf seine funktionalen Eigenschaften, sondern auch aus der Perspektive der optischen Botschaft, die Edelstahl in seiner Eigenschaft als Baumaterial vermittelt.

Er sagt: „Oberflächen aus Edelstahl haben zwei Hauptfunktionen. Zunächst kommt es natürlich auf die technischen Eigenschaften wie Korrosionsbeständigkeit, Verschleißfestigkeit, leichte Wartungs- und Reinigungsfähigkeit an. Jedoch stellt sich auch oft der emotionale und ästhetische Anspruch an Edelstahl in den Vordergrund. Die Materialauswahl, etwa für einen Tank oder ein Rohr in einer technischen Anlage, erfolgt rational, um die technischen und wirtschaftlichen Vorgaben zu erfüllen. Und diese Kriterien sind ebenso wichtig beispielsweise für die Herstellung eines Aufzugs. Hinzu kommt aber auch die Anforderung nach einem ansprechenden Erscheinungsbild. So sagt beispielsweise die Oberflächenanmutung einer Dunstabzugshaube viel über den Wert dieses Küchengeräts aus.“   

Hohe Qualität und beständiger Wert

„Die Frage der Ästhetik kommt vor allem dann auf, wenn das Design und die Auswahl einer Fassadenverkleidung für ein Gebäude mit hohem Prestigewert festgelegt werden“, sagt Weiß. Technische Überlegungen hinsichtlich Korrosionsbeständigkeit, Verarbeitungsmöglichkeiten und Langlebigkeit sind wesentliche Faktoren, auf die bei der Verwendung von Edelstahl als Baumaterial hohes Augenmerk gelegt wird. Bei der Verkleidung von Fassaden spielt jedoch eine hervorragende Oberflächengüte eine besonders wichtige Rolle. „Edelstahl kann hohe Qualität und beständigen Wert auf markante Weise vermitteln“, so Weiß.

„Outokumpu bietet eine sehr große Auswahl von Oberflächengüten, von supermatt bis hochglänzend und von rau bis spiegelglatt. Unsere Ingenieure und Techniker haben ihr Fachwissen über die optische Wirkung im Laufe der Jahre zur Exzellenz geführt. Die Produktion von Oberflächen in Top-Qualität ist für uns selbstverständlich. Dies ermöglicht uns, kundenspezifische Edelstahloberflächen für die anspruchsvollsten Anwendungen und Projekte zu realisieren.“

Ein Gefühl für Stahl

„Alle Hersteller von Band-Edelstahl stehen hinsichtlich ihrer technischen Anforderungen untereinander in Konkurrenz“, meint Gert Weiß. „Zusätzlich zur Funktionalität ist der Preis ausschlaggebend. Und zunehmend werden Aspekte wie eine lange Nutzungsdauer und Wartungsfreiheit immer wichtiger.“ 

Er erklärt, dass andererseits bei Produkten, die aufgrund ihrer besonderen Ausstrahlung gekauft werden, die Kriterien anders definiert werden. Er sagt dazu: „Diese Trends werden von Designern und Architekten angeführt. Es werden immer häufiger natürliche, authentische Materialien nachgefragt. Materialien in hoher Qualität, mit hoher Wertigkeit. Im Moment zeichnet sich ein Trend in Richtung matte Oberflächen ab, die zwar wenig, jedoch wahrnehmbar reflektieren und einen Hauch optischer Lebendigkeit vermitteln. In diesem Bereich haben wir noch viel Forschung und Entwicklung vor uns.“

Letztendlich dreht sich alles um den Kunden. „Definitiv richtet sich die weitere Entwicklung nach den Wünschen unserer Kunden. Aber wenn es darum geht, ihre Ideen in die Tat umzusetzen, sind wir der erste Ansprechpartner. Wir haben die erforderliche Kreativität und Fachkenntnis für die Produktion.“