Outokumpu schliesst Inoxum-Transaktion ab; neues Unternehmen nimmt Tätigkeit auf und übernimmt Führungsposition im Edelstahlsektor


OUTOKUMPU OYJ
PRESSEMITTEILUNG
28. Dezember, 2012 um 10.40 Uhr CET

Highlights:

- Outokumpu und ThyssenKrupp haben die Inoxum-Transaktion erfolgreich abgeschlossen.
- Das neue Unternehmen Outokumpu nimmt am 29. Dezember 2012 mit neuer Struktur und Führungsmannschaft seine Tätigkeit auf.
- Durch den Zusammenschluss werden erhebliche Kostensynergien von jährlich 200 Mio. € er-reicht; 50 Mio. € an Einsparungen werden bereits für 2013 erwartet; kumulativ werden es 2014 bis zu 150 Mio. € sein.
- ThyssenKrupp wird durch gezielte Aktienemission Großaktionär von Outokumpu mit einem Anteil von 29,9 % der Aktien.
- Outokumpu gibt Proforma-Ergebnisse für den Zeitraum Januar‒September 2012 bekannt.
- Guido Kerkhoff, CFO von ThyssenKrupp, wird dem Verwaltungsrat von Outokumpu angehören.
Outokumpu hat heute den Abschluss der Inoxum Transaktion vermeldet. Mit einem Marktanteil von fast 40 % in Europa und 12 % weltweit, dem umfassendsten Produktportfolio der Branche sowie einmaliger technischer Expertise und Kundenkenntnis startet das neue Unternehmen Outokumpu als klarer Weltmarktführer im Bereich Edelstahl und Hochleistungslegierungen.

„Die strategischen Überlegungen für die Transaktion, durch die ein neuer Marktführer entsteht, gelten unverändert: die Optimierung unserer Produktionsstruktur, die Ausweitung des Produktportfolios und der Marktpräsenz auf Wachstumsmärkten in Nord- und Südamerika und Asien sowie Synergieeffekte in Höhe von annähernd 200 Mio. €“, sagte Mika Seitovirta, Chief Executive Officer von Outokumpu.

„Wir verfügen über die Größe und Expertise, um innovative Lösungen für unsere Kunden zu entwi-ckeln. Dank der Tiefe und Breite unseres technischen und anwendungsbezogenen Know-hows können wir Kunden in sämtlichen Anwendungsbereichen mit bestmöglichem Rat bei der Materialwahl zur Seite stehen. Darüber hinaus werden wir wettbewerbsfähige Lieferzeiten bieten, ergänzt um Serviceleistungen vor Ort, unabhängig davon, wo der Kunde sich befindet“, so Seitovirta.

Neue Unternehmensstruktur, neues Management

Mit Wirkung vom 29. Dezember 2012 wird Outokumpu vier Unternehmensbereiche haben: Stainless Coil EMEA, Stainless Coil Americas, Stainless APAC und High Performance Stainless & Alloys. Gemeinsam bilden sie das komplette Spektrum an Edelstählen und Hochleistungslegierungen ab. Das neue Outokumpu wird darüber hinaus von einer eigenen Chrommine und der damit verbundenen Ferrochrom-Produktion profitieren, die dem Unternehmen gegenüber anderen Edelstahlherstellern erhebliche Kostenvorteile bringt. Das Ferrochromgeschäft wird als eigenständige Einheit innerhalb von Stainless Coil EMEA betrieben.

Das gemeinsame Unternehmen verfügt über circa 16.900 Mitarbeiter; der gemeinsame Umsatzerlös wird bei 9,6 Mrd. € liegen (2011 Proforma) und die jährliche Kaltwalzkapazität wird annähernd 2,8 Millionen Tonnen betragen.

Das neue Outokumpu Führungsteam setzt sich wie folgt zusammen:

- Mika Seitovirta, CEO
- Esa Lager, CFO
- Ulrich Albrecht-Früh, President, Stainless Coil EMEA
- Kari Parvento, President, Stainless Coil Americas
- Jarmo Tonteri, President, High Performance Stainless and Alloys
- Austin Lu, President, Stainless Asien
- Reinhard Florey, EVP, Strategie und Integration
- Kari Tuutti, EVP, Marketing, Kommunikation und IR
- Johann Steiner, EVP, Human Resources (ernannt)

Pii Kotilainen bleibt bis zum Amtsantritt von Steiner EVP, Human Resources, sowie Mitglied des Outokumpu Leadership Teams.

Kostensynergien

Die Transaktion macht den Weg frei für eine strategische Optimierung der Produktionskapazitäten, der Produktionsstandorte und der Lieferwege. Zusätzlich ergeben sich Einsparungsmöglichkeiten bei Einkauf, Logistik, Vertrieb, IT und Supportfunktionen.

„Uns ist bewusst, vor welchen Herausforderungen wir stehen, und wir sind entschlossen, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um nachhaltig profitabel zu sein. Von den annähernd 200 Mio. € an Einsparungen, die wir jährlich durch Synergien erzielen können, wollen wir 2013 bereits 50 Mio. € realisieren. Das Niveau von 150 Mio. € soll Ende 2014 erreicht sein. Möglich wird dies durch die geplanten Werksschließungen, höhere Auslastungsquoten, mögliche Einsparungen beim Einkauf von Rohstoffen sowie durch Verschlankung der Vertriebs- und Servicezentren, von IT sowie weiteren Konzernfunktionen. Derartige Einspareffekte sind möglich durch erhebliche Synergien, die keines der beiden Unternehmen allein hätte erreichen können“, sagte Seitovirta.

Um die geplanten Effizienzsteigerungen zu erzielen, plant das fusionierte Unternehmen, seine Schmelzkapazitäten um circa 1,4 Millionen Tonnen zu reduzieren. In Übereinstimmung mit der am 31. Januar 2012 verkündeten Vereinbarung zwischen Outokumpu, ThyssenKrupp und deutschen Arbeitnehmervertretern wird der Schmelzbetrieb in Krefeld Ende 2013 geschlossen werden. Die Schließung des Schmelzbetriebs in Bochum ist, abhängig von einer abschließenden Prüfung 2015, für Ende 2016 vorgehsehen. Weiter erwägt Outokumpu eine Reduzierung der Kaltwalzkapazität in Schweden ab 2014.

Es wird erwartet, dass die insgesamt weltweit durchgeführten Restrukturierungsmaßnahmen in den nächsten vier Jahren zum Wegfall von bis zu 2.000 Arbeitsplätzen führen werden. Diese Maßnah-men werden im Gegenzug das Finanzprofil des gemeinsamen Unternehmens stärken und künftig eine höhere Arbeitsplatzsicherheit bieten. Sämtliche Änderungen werden sozialverträglich durch-geführt; auch die Auswirkungen auf die Kunden sollen möglichst gering gehalten werden.

Verwaltungsratsentscheidung: Gezielte Aktienemission an ThyssenKrupp AG

Auf der Grundlage des Beschlusses der außerordentlichen Hauptversammlung am 1. März 2012, hat der Verwaltungsrat heute beschlossen, 621.042.572 neue Outokumpu-Aktien gezielt an die ThyssenKrupp AG zu emittieren. Dies entspricht 29,9 % der im Umlauf befindlichen Outokumpu-Aktien nach Abschluss der gezielten Aktienausgabe.

Finanzielle Eckdaten des neuen Unternehmens

Die vollständigen Proforma-Finanzdaten wurden mit den gelisteten Einzelheiten und der entsprechenden Börsenmitteilung am 28. Dezember 2012 veröffentlicht.

Finanzielle Eckdaten des neuen Unternehmens Outokumpu (Proforma, ohne die zur Veräußerung stehenden Unternehmensteile) 

Mio. EUR Jan‒Sep 2012 FJ 2011
Umsatz 7 379 9 647
EBITDA -43 1) 478 3,5)
Betriebsergebnis -365 2) -207 4,5)

1) Einschließlich Einmalkosten in Höhe von 58 Mio. EUR von Inoxum und Einmalkosten in Höhe von 50 Mio. EUR von Outokumpu.
2) Einschließlich Einmalkosten in Höhe von 105 Mio. EUR von Inoxum und Einmalkosten in Höhe von 60 Mio. EUR von Outokumpu.
3) Einschließlich Einmalkosten in Höhe von 47 Mio. EUR von Outokumpu.
4) Einschließlich Einmalkosten in Höhe von 251 Mio. EUR von Inoxum und Einmalkosten in Höhe von 151 Mio. EUR von Outokumpu.
5) Einschließlich negativer ideeller Firmenwert von 353 Mio. EUR

Eine auf ThyssenKrupp ausgegebene Schuldverschreibung stellt einen Teil der von Outokumpu im Rahmen der Transaktion zu erbringenden Gegenleistung für Inoxum dar. Der Wert der Schuldver-schreibung wird zum 28. Dezember 2012 auf 1 250 Mio. € geschätzt. Der Wert der Schuldverschreibungssumme zwischen Ankündigung und Abschluss der Transaktion wurde maßgeblich durch die andauernden Investitionen in Inoxum und zum Teil durch die schwachen Marktbedingungen beeinflusst.

Guido Kerkhoff im Outokumpu Verwaltungsrat und im Nominierungsausschuss

Wie von der Hauptversammlung im März 2012 beschlossen, wird Guido Kerkhoff, CFO der ThyssenKrupp AG, mit Abschluss der Transaktion am 29. Dezember 2012 seine Tätigkeit als Mitglied des Outokumpu Verwaltungsrates sowie des Vergütungsausschusses aufnehmen. Guido Kerkhoff wird darüber hinaus ab demselben Datum ThyssenKrupp AG im Nominierungsausschuss vertreten.

Telefonkonferenz am 7. Januar 2013 um 15:00 Uhr OEZ (14:00 Uhr MEZ)

Outokumpu wird am 7. Januar 2013 um 15:00 Uhr OEZ (14:00 Uhr MEZ, 13:00 Uhr WEZ, 08:00 Uhr Ostküstenzeit) einen Conference-Call für Analysten und Investoren durchführen.

Um an dieser Veranstaltung teilzunehmen, brauchen Sie sich lediglich 5‒10 Minuten vor Beginn mit einer der folgenden Nummern einzuwählen:

Finland +358 9 5424 7159
Deutschland +49 69 2222 3198
Großbritannien +44 20 7950 6551
USA & Kanada  +1 210 795 1143
Schweden  +46 8 505 96 328
Zugangscode 9534195

Die Präsentationsunterlagen sind unter https://e-meetings.verizonbusiness.com/nc/join/ einsehbar. Zur Teilnahme an der Konferenz geben Sie bitte die Konferenznummer PA3199575 sowie den Zugangscode 9534195 ein.

Sie können auch den direkten Link nutzen:
https://e-meetings.verizonbusiness.com/nc/join.php?i=PA3199575&p=9534195&t=c.

Eine Wiedergabe der Telefonkonferenz wird zu einem späteren Zeitpunkt auf der Outokumpu-Webseite zugänglich gemacht.

Für weitere Informationen:

Investoren:

Kari Tuutti
Tel.: +358 9 421 2432, Mobil: +358 40 717 0830

Medien:

Saara Tahvanainen
Tel.: +358 9 421 3265, Mobil: + 358 40 589 0223

Outokumpu Oyj

 

Outokumpu ist Weltmarktführer im Bereich Edelstahl und Hochleistungslegierungen. Unsere hochentwickelten Materialien sind ideal für anspruchsvolle Anwendungen unterschiedlichster Art und kommen sowohl bei der Herstellung von Besteck als auch beim Bau von Brücken, Energieanlagen und medizinischen Geräten zum Einsatz. Edelstahl ist ein zu 100 % recycelbares, rostfreies, wartungsfreies, dauerhaftes und hygienisches Material und leistet so einen wertvollen Beitrag für eine nachhaltige und dauerhafte Zukunft. Outokumpu verfügt über mehr als 16 000 Mitarbeiter in über 40 Ländern. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Espoo, Finnland. Outokumpu ist an der NASDAQ OMX Helsinki notiert. www.outokumpu.com