Magnus Bohlin, Schweden​

Wir sorgen für eine verlässliche Produktion

In seiner Rolle als Ingenieur für Produktionssicherheit im Outokumpu Werk Avesta hat Magnus Bohlin stets ein Auge auf die Abläufe dieses hochmodernen Warmwalzwerks. Er arbeitet in der Instandhaltungsabteilung des Werks und gehört damit zu einem Team, das komplexe mechanische Probleme löst, um den Werksbetrieb fortwährend am Laufen zu halten.


„Unvorhergesehene Betriebsunterbrechungen sind äußerst kostspielig und führen zu Produktionsausfällen“, erklärt er. „Aus diesem Grund haben wir unsere Stoßrichtung geändert und setzen nun verstärkt auf vorbeugende Wartung.“

Gemeinsam mit seinen Kollegen beginnt Magnus Bohlin seinen Tag mit einer kurzen Überprüfung der Werksproduktion in den vorangegangenen 24 Stunden, einer Besprechung der Aufgaben für den neuen Tag und Aktualisierungen zu speziellen Fragestellungen. Die Sicherheit am Arbeitsplatz steht konstant im Mittelpunkt. Zwischen den Treffen mit Lieferanten, Mechanikern und Produktionsmitarbeitern schaut Bohlin regelmäßig im Werk vorbei, um jederzeit auf dem Laufenden zu sein. „Es ist immer schön, dort vorbeizusehen“, betont er.

Einzigartige Kooperationsmöglichkeiten


Da ihn Maschinen und Anlagen schon immer begeistert hätten, erzählt Bohlin, käme seine Arbeit bei Avesta seinen Interessen in perfekter Weise entgegen. „Um Edelstahl herzustellen, braucht es große, moderne und ganz besondere Maschinen – und das hat mich fasziniert“, so Bohlin. „Diese Anlagen kann man nicht einfach so von der Stange kaufen. Sie werden speziell für Outokumpu gefertigt.“

In Zusammenarbeit mit führenden Herstellern liefert Bohlin Input für die Entwicklung neuer Anlagen bei. „Wir unterstützen die Hersteller auch bei ihren Entwicklungsprojekten, indem wir neue Anlagen testen. Daran mitzuarbeiten finde ich sehr spannend“, bekräftigt er. „Aus Ingenieursperspektive bietet diese Arbeit sehr interessante, sehr ungewöhnliche Möglichkeiten.“

Und im Mittelpunkt steht der Edelstahl: „Einige der Werkstoffe, die wir produzieren, sind einzigartig und sehr schwierig herzustellen. In manchen Fällen ist Outokumpu der einzige Hersteller, der sie produzieren kann“, betont er. „Die Arbeit erfüllt mich sehr – die Resultate stellen sich schnell ein. Und jeder Tag bringt neue Herausforderungen.“

Biografie

Seit 2008 – bereits in zweiter Generation (auch sein Vater war bei Outokumpu) – arbeitet Magnus Bohlin für das Unternehmen. Bohlin ist Absolvent der Königlich Technischen Hochschule in Stockholm, wo er einen Master-Abschluss in Maschinenbau erwarb, und nun Ingenieur für Zuverlässigkeitstechnik in der Instandhaltungsabteilung des Werks Avesta. Seine Freizeit verbringt der Vater von drei Kindern gern draußen mit familienfreundlichen Aktivitäten wie Ski- und Radfahren.